Vitamin D und Krebs

Bessere Perspektiven bei guten Vitamin D-Werten

Bei 17.332 Krebspatienten aus 25 Studien wurden die Vitamin D-Werte vor Beginn der Therapie untersucht. Vor allem Patienten mit Brust-, Lymphom- und Dickdarmkrebs könnten bei guten Vitamin D-Werten zur Zeit der Diagnose bessere Lebensperspektiven haben. Es kommt zu weniger Todesfällen, und die Patienten bleiben länger frei von Rückfällen. Auch für andere Krebsarten zeigten sich Beziehungen, die jedoch weniger ausgeprägt waren. Die Mediziner empfehlen, bei neuen Krebspatienten auch auf die Vitamin-D-Werte zu achten.
 
Quelle
Mian Li et al., The Impacts of Circulating 25-Hydroxyvitamin D Levels on Cancer Patient Outcomes: A Systematic Review and Meta-Analysis. In: The Journal of Clinical and Endocrinology & Metabolism, Online-Veröffentlichung vom 29.4.2014, doi: http://dx.doi.org/10.1210/jc.2013-4320.


Vitamin D beeinflusst die Perspektiven bei Brustkrebs
Vitamin D reguliert die Expression wichtiger Gene, die bei der Entwicklung und beim Verlauf von Brustkrebs wichtig sind. In einem Review und einer Metaanalyse wurden diese Beziehungen bei Brustkrebs im Frühstadium untersucht. Es konnten die Daten von 5.691 Frauen ausgewertet werden. Im Durchschnitt waren rund 37 Prozent der Patientinnen unzureichend mit Vitamin D versorgt. Das war mit einem erhöhten Krebsrisiko, geringeren Lebensperspektiven und einem erhöhten Rückfallrisiko verbunden.

Quelle
A. April et al., Blood levels of vitamin D and early stage breast cancer prognosis: a systematic review and meta-analysis. In: Breast Cancer Research and Treatment, October 2013, doi: 10.1007/s10549-013-2713-9.

Ausreichend Vitamin D senkt bei Nichtraucherinnen das Lungenkrebsrisiko
In einer großen Bevölkerungsstudie (Women´s Health Initiative von 1993-2010) fand man unter 128.779 Frauen in der Postmenopause 1.771 Fälle von Lungenkrebs. Bei allen Frauen wurde die Aufnahme von Kalzium und Vitamin D aus der Nahrung und Nahrungsergänzungsmitteln bestimmt. 12 Prozent nahmen außerdem an einem Programm mit der täglichen Ergänzung von Kalzium (1 Gramm) und Vitamin D (400 I.E.) teil. Bei Frauen, die nicht rauchten, war die Aufnahme von Vitamin D mit einem geringeren Risiko für Lungenkrebs verbunden.

Quelle
Ting-Yuan David Cheng, Vitamin D intake and lung cancer risk in The Women´s Health Initiative. In: The American Journal of Clinical Nutrition, Online-Veröffentlichung vom 21.8.2013, doi: 10.3945/ajcn.112.055905.

zurück zur Übersicht
Als registrierter/angemeldeter Benutzer erhalten Sie zusätzlich Empfehlungen und Informationen unserer Redaktion.