Bio-Obst und -Gemüse ist doch gesünder

Die Bilanz einer Meta-Analyse: Biokost enthält deutlich mehr Vitamine und Antioxidantien sowie weniger Schadstoffe.

Wer Biokost kauft, will sich gesünder, mit mehr Vitaminen und weniger Schadstoffen, ernähren. Seit Jahren streitet man unter Fachleuten darüber, ob sich der Kauf von Obst und Gemüse aus biologischer Landwirtschaft für die Gesundheit lohnt. In den bisher veröffentlichten Studien fanden die Befürworter beider Seiten ihre Pro- und Kontra-Argumente. Nun haben englische Forscher die bisher größte Meta-Analyse über Biokost veröffentlicht. Sie werteten 343 relevante Untersuchungen aus und fanden klare Unterschiede in den Inhaltsstoffen.

Das galt auf der einen Seite für gesundheitlich wichtige Stoffe wie Vitamine und Antioxidantien, auf der anderen Seite für belastende Stoffe wie Pestizide, Schwermetalle, Nitrat und Nitrit. Das eindeutige Fazit der Wissenschaftler lautet: Biokost ist gesünder. Das galt auch für Erträge aus unterschiedlichen Regionen und verschiedenen Jahreszeiten. Zwar fanden sich bei der Belastung durch Blei und Arsen keine Unterschiede, aber Bio-Obst und -Gemüse enthielt knapp 50 Prozent weniger Cadmium, dieses Schwermetall kann sich im Körper anreichern und zu Vergiftungen führen. Auch die Rückstände von Pestiziden fielen sehr viel geringer aus, Bio-Obst profitierte dabei etwas stärker, -Gemüse etwas geringer.

Im Durchschnitt war die konventionell angebaute Pflanzenkost viermal stärker mit Pestiziden belastet. Nitrat war außerdem um 30 Prozent erhöht, Nitrit gar um 87 Prozent. Die Bio-Pflanzenkost enthielt deutlich mehr Carotinoide und Vitamin C. Hinzu kam ein erhöhter Gehalt an Polyphenolen (18 bis 69 Prozent) und anderen antioxidativ wirkenden Pflanzenstoffen. Die Fachleute erklären das so: Pflanzen bilden sekundäre Pflanzenstoffe, wenn sie durch Schädlinge und andere belastende Einflüsse Stress ausgesetzt sind. Da in der biologischen Landwirtschaft weniger stark gedüngt, dazu Schädlinge und Krankheiten in geringerem Maß bekämpft werden, müssen die Pflanzen ihren Selbstschutz mit Hilfe sekundärer Pflanzenstoffe verstärken.

Viele dieser Stoffe wirken auch beim Menschen antioxidativ und tragen zur Vorbeugung von einigen chronischen Krankheiten bei. Die Forscher halten die Vorteile der Bio-Pflanzenkost für sehr beeindruckend. Von der biologischen Landwirtschaft profitiert nicht nur die Natur, sie ist auch für die Menschen deutlich gesünder.

Quelle
Marcin Barański et al., Higher antioxidant and lower cadmium concentrations and lower incidence of pesticide residues in organically grown crops: a systematic literature review and meta-analyses. In: British Journal of Nutrition, Online-Veröffentlichung vom 26.6.2014, DOI: http://dx.doi.org/10.1017/S0007114514001366

zurück zur Übersicht
Als registrierter/angemeldeter Benutzer erhalten Sie zusätzlich Empfehlungen und Informationen unserer Redaktion.