Vitamin C stärkt das Endothel bei vorbelasteten Patienten

500 mg Vitamin C täglich konnte in Studien das Endothel von Patienten mit Herz-Kreislauf- und Stoffwechsel-Störungen verbessern.

Die gleiche Forschergruppe wie in der zuvor vorgestellten Studie untersuchte speziell die Wirkungen von Vitamin C auf das Endothel. Einbezogen waren 44 randomisierte, klinische Studien mit 1.129 erwachsenen Teilnehmern. Allgemein zeigte sich für Vitamin C eine positive Wirkung, die jedoch vom individuellen Gesundheitszustand abhängig war. Bei gesunden Teilnehmern zeigten sich im Endothel keine Verbesserungen.

Die Einnahme von Vitamin C konnte jedoch bei Teilnehmern, die bereits von Störungen des Herz-Kreislauf- und Stoffwechsel-Systems betroffen waren, das Endothel signifikant verbessern. Das galt z.B. für Patienten, die an Atherosklerose, Diabetes und Herzinsuffizienz litten. Die tägliche Einnahme von mehr als 500 Milligramm Vitamin C konnte die Gesundheit der Endothel-Funktionen bei diesen Patienten deutlich verbessern. Die Wirkung von Vitamin C basiert dabei nach Ansicht der Mediziner auf dem Schutz vor Schäden durch Freie Radikale und vaskulären Entzündungen sowie auf einer erhöhten Bioverfügbarkeit von Stickstoffmonoxid (NO).

Auch wenn der Einfluss von Vitamin C auf das Endothel weiter untersucht werden sollte, halten die Forscher die Gabe von Vitamin C für eine nützliche Unterstützung bei der sekundären Prävention von Herz-Kreislauf-Krankheiten.

Quelle
Ammar W. Ashor et al., Effect of vitamin C on endothelial function in health and disease: A systematic review and meta-analysis of randomised controlled trials. In: Atherosclerosis Vol. 235, Nr. 1, 2014, S. 9-20.

zurück zur Übersicht
Als registrierter/angemeldeter Benutzer erhalten Sie zusätzlich Empfehlungen und Informationen unserer Redaktion.