Probiotika können den Blutdruck leicht senken

Werden Probiotika über längere Zeit mit einer genügend hohen Zahl an Mikroorganismen eingenommen, können sie einen erhöhten Blutdruck moderat verringern.

Probiotika enthalten gesunde Mikroorganismen wie z.B. Bifido- oder Laktobakterien. Sie sind in vielen Milchprodukten wie Joghurt, Buttermilch, Kefir oder Käse enthalten und werden auch in Kapselform als Nahrungsergänzungsmittel angeboten. Probiotika fördern die Gesundheit des Darms und des Immunsystems. Das kann beispielsweise zur Vorbeugung vor Allergien beitragen. Eine neue Meta-Analyse von australischen Medizinern zeigt nun, dass Probiotika auch den Blutdruck leicht verringern können.

Schon in früheren Studien fand man, dass Probiotika die Plasmalipide, z.B. das LDL-Cholesterin, positiv beeinflussen können. Es gibt weiter Hinweise darauf, dass Probiotika das Hormonsystem beeinflussen können, mit dem der Blutdruck und die Flüssigkeits-Balance reguliert werden. Jetzt wurden neun (randomisierte, kontrollierte) Studien (7 davon doppelblind) ausgewertet, die von drei bis zu neun Wochen durchgeführt wurden. Daran hatten 543 Personen teilgenommen, die entweder gesund waren oder Bluthochdruck hatten. In der Studienzeit nahmen alle Teilnehmer über probiotische Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel täglich zwischen 109 bis zu 1012 Mikroorganismen (koloniebildende Einheiten) auf.

Bei allen Teilnehmern wurden die Werte des Blutdrucks bestimmt. Im Vergleich zu den Kontrollgruppen nahm im Durchschnitt der systolische Blutdruck durch Probiotika um 3,56 mmHg ab, der diastolische Wert sank um 2,38 mmHg. Die blutdrucksenkende Wirkung war stärker, wenn nicht nur eine einzelne, sondern mehrere Bakterien-Spezies aufgenommen wurden. Der diastolische Blutdruck verringerte sich außerdem deutlicher bei den Teilnehmern, die zu Beginn der Studie einen erhöhten Blutdruck von mehr als 130/85 mmHg hatten. Die Wirkung hing auch von der Zahl der aufgenommenen Bakterienarten ab, bei mindestens 1011 Mikroorganismen waren die Effekte signifikant. Weiter spielte die Dauer der Aufnahme eine Rolle.

Die blutdrucksenkende Wirkung war nur bei den Teilnehmern nachweisbar, die Probiotika mehr als acht Wochen lang verzehrt hatten. Auch wenn der Einfluss von Probiotika auf den Blutdruck relativ gering ist, so kann ihr Verzehr doch zur Senkung des Blutdrucks beitragen.

Quelle
Saman Khalesi et al., Effects of Probiotics on Blook Pressure. A Systematic Review and Meta-Analysis of Randomized, Controlled Trials.
In: Hypertension, Online-Veröffentlichung vom 21.7.2014, doi: 10.1161/ HYPERTENSIONAHA.114.03469.


zurück zur Übersicht
Als registrierter/angemeldeter Benutzer erhalten Sie zusätzlich Empfehlungen und Informationen unserer Redaktion.