Vitamin D und Selen bei chronisch entzündlichen Darmkrankheiten

Zwei neue Studien zeigen, dass Mikro-Nährstoffe auch bei entzündlichen Darmkrankheiten eine unterstützende Rolle spielen können. Die ausreichende Versorgung mit Vitamin D und Selen könnte den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen.

Zu den wichtigsten chronisch entzündlichen Darmkrankheiten gehören der Morbus Crohn und die Colitis ulcerosa, deren Vorkommen in den letzten Jahren zugenommen haben. Sie sind durch schubweise verlaufende und wiederholt auftretende entzündliche Prozesse im Darm gekennzeichnet.

Diese Darmkrankheiten sind u.a. mit einem erhöhten oxidativen Stress verbunden. Damit könnten Mikro-Nährstoffe, die antioxidativ und antimikrobiell wirken, die Therapie unterstützen. Das zeigen neue Ergebnisse für Vitamin D und Selen.

 

Zu den Studien:

Vitamin D verbessert Therapieerfolge bei entzündlichen Darmkrankheiten

Selen bei Colitis ulcerosa und Morbus Crohn

Als registrierter/angemeldeter Benutzer erhalten Sie zusätzlich Empfehlungen und Informationen unserer Redaktion.