12.-13. Oktober 2019

"Epigenetische DNA-Addukte und ihr Einfluss auf die Mitochondrien"
Zellmembrantherapie mit Phosphatidylcholin zur Entgiftung und Regeneration
Möglichkeiten der onkologischen Prävention
Vor-/Nachbehandlung im Zahn-Kieferbereich

Rückblick und Vorausschau

Veranstalter:

GAMIMED - Gesellschaft für angewandte Mikronährstoffmedizin e.V., Hamburg 
Arbeitskreis Phospholipidtherapie

Referenten:
Frau Dr. med. Katrin Bieber, Bad Grönenbach
Herr Dr. med. Meinrad Milz
Herr Prof. Dr. José Joaquín Mendoza Caridad, Spanien

Hotel Madison, Hamburg
Samstag, 10:00-17:00 Uhr
Sonntag, 9:00-13:30 Uhr

Anmelde- und Informationsflyer

Falls Sie noch nicht mit dabei waren und/oder Ihr Wissen erweitern möchten: Frau Dr. med. Katrin Bieber und Herr Dr. med. Meinrad Milz werden Sie auf sehr anschauliche Weise über das Grundthema der Lipide und die Mechanismen der Blockierung von Funktionen der Körperzellen unterrichten. Sie zeigen Ihnen ihre neuesten Forschungen und Entwicklungen in der Therapie mit Phosphatidylcholin und die verschiedenen Möglichkeiten der Anwendung, diesmal mit Schwerpunkt "Onkologie".

Als Gastreferent konnte Prof. Dr. José Joaquín Mendoza Caridad gewonnen werden, einem der federführenden Zahnimplantologen und einer der wenigen Ärzte mit Stammzellenlizenz in Europa. Er wird Sie auf die Bedeutung der Vor- und Nachbehandlung bei toxischen Belastungen im Zahn-Kieferbereich hinweisen und Ihnen seine neuesten diagnostischen und therapeutischen Konzepte diesbezüglich vorstellen. (Übersetzung: Dr. med. Katrin Bieber).

Dres. Bieber/Milz: In der täglichen Praxis begegnen Ihnen immer wieder Patienten, die oft eine Therapieresistenz aufweisen, weil deren Gesundheit "verdeckt" durch Umwelttoxine (Xenobiotica) wie Schwermetalle/Farbstoffe/Mikroschadstoffe/Schimmelpilze etc. stark beeinträchtigt wird. Zum Verständnis des Therapieansatzes wird der Aufbau und die Funktion der Zellmembran erklärt sowie die Bedeutung der verschiedenen Lipide in Therapie und Ernährung. Danach werden die gesundheitlichen Folgen einer Blockierung durch DNA-Addukte (Toxine auf der DNA) und deren Therapiemöglichkeiten aufgezeigt. Die beiden Referenten geben einen Einblick in ihre über 20-jährige Praxistätigkeit, die neben chronisch bakterieller/viraler Erkrankungen, Immunologie, ganzheitliche onkologische Diagnostik und Therapie, auch neue Möglichkeiten der primären und sekundären Tumorprävention aufzeigt. - Die Wirksamkeit dieser Therapieform lässt sich in Deutschland seit neuestem mit einer speziellen Labordiagnostik belegen.

Anmelde- und Informationsflyer


zurück zur Übersicht