Newsletter-Archiv 2021

Übersicht der Newsletter-Artikel aus dem Jahr 2021.


Januar 2021

Vitamin D kann Widerstand gegen Stress im Winter stärken

Der Vitamin-D-Status kann für die Resilienz gegenüber Stress wichtig sein. Das zeigt eine kleine Studie an Psychiatrie-Patienten. Bei einer guten Versorgung mit Vitamin D reagierten sie im Frühjahr deutlich besser auf Stressbelastungen.

Mehr...


Januar 2021

Bei der Herzinsuffizienz auf Eisenmangel achten

Bei einer chronischen Herzinsuffizienz kommt ein Eisenmangel relativ häufig vor. Wird er ausgeglichen, wirkt sich das positiv auf die Herzfunktionen und die Lebensqualität aus.

Mehr...


Januar 2021

Flavonoide können zum Schutz vor Vorhofflimmern beitragen

Das Vorhofflimmern ist eine häufige Herzrhythmusstörung. Bei der Prävention spielt die Aufnahme von Flavonoiden offenbar eine wichtige Rolle. Sie können das Krankheitsrisiko vor allem bei Rauchern und einem erhöhten Alkoholkonsum senken.

Mehr...


Januar 2021

Antioxidantien-Mischungen mit Selen senken das Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten

Antioxidantien-Mischungen werden häufig eingesetzt, um das Risiko für kardiovaskuläre Krankheiten zu verringern. Eine Studie zeigt, dass sie Selen enthalten sollten, um die Wirkung zu verbessern.

Mehr...


Februar 2021

Magnesium und Stress

Defizite an Magnesium und Belastungen durch zu viel Stress kommen häufiger zusammen vor. Im Lauf der Zeit können sie das Risiko für Folgekrankheiten erhöhen. Ergänzungen von Magnesium können dieses Risiko verringern.

Mehr...


Februar 2021

Mikronährstoffe, Lutein und DHA in der Stillzeit

Säuglinge, die gestillt werden, benötigen die gute Versorgung mit wichtigen Nährstoffen für das Wachstum und die Gesundheit. Die nötigen Mengen an Mikronährstoffen werden über die Muttermilch nicht immer erreicht, wie eine Studie zeigt.

Mehr...


Februar 2021

Selen und Coenzym Q10 für die Nierenfunktionen im Alter

Im höheren Alter können die Nierenfunktionen stärker belastet sein. Ergänzungen mit Selen und Coenzym Q10, deren Werte bei vielen Älteren gering sind, könnten dazu beitragen, die Nierenfunktionen zu verbessern.

Mehr...


Februar 2021

Neue Referenzwerte für Vitamin A

Die Referenzwerte von Vitaminen etc. werden von den Ernährungsgesellschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz von Zeit zu Zeit überprüft und an aktuelle Entwicklungen angepasst. Für die Aufnahme von Vitamin A wurden jetzt neue Empfehlungen vorgestellt.

Mehr...


März 2021

Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA beeinflussen den Schlaf

Die ausreichende Aufnahme der gesunden Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA kann laut einer Studie die Schlafqualität verbessern.

Mehr...


März 2021

Jodmangel ist in Europa recht weit verbreitet

In Europa besteht häufig ein erhöhter Bedarf an Jod, das gilt besonders für Erwachsene und schwangere Frauen. Drei neuere Studien zeigen, wie es mit der Jodversorgung in verschiedenen Gruppen der Bevölkerung und Regionen steht.

Mehr...


März 2021

Magnesium und Vitamin D verbessern kognitive Leistungen im Alter

Eine gute Versorgung mit Vitamin D oder Magnesium kann die kognitiven Funktionen im Alter verbessern. Eine neue Studie zeigt, dass die beiden Mikronährstoffe dabei offenbar interaktiv wirken und zusammen noch bessere Werte erreichen.

Mehr...


März 2021

Weniger Krebs durch Vitamin D scheint möglich

Eine Modellrechnung des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg zeigt, dass sich viele Sterbefälle durch Krebs bei den Menschen ab 50 Jahren vermieden ließen. Vorausgesetzt, die Versorgung mit Vitamin D ließe sich in diesen Altersgruppen zuverlässig verbessern.

Mehr...


April 2021

Einige Nahrungsergänzungen könnten zur Vorbeugung von Migräne beitragen.

Das gilt vor allem für Vitamin B2, Coenzym Q10 und Magnesium.

Mehr...


April 2021

Curcumin bei Magen-Darm-Problemen

Beschwerden im Verdauungstrakt könnten möglicherweise mit Curcumin verringert werden, wie eine kleine Studie zeigt.

Mehr...


April 2021

Flavonoide zum Schutz vor Arterien-Verschlusskrankheit

Die gute Aufnahme von Flavonoiden (sekundäre Pflanzenstoffe) könnte mit dazu beitragen, die Risiken der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit zu senken.

Mehr...


April 2021

Vitamine E und C könnten zur Vorbeugung vor Parkinson beitragen

Das Risiko, an Parkinson zu erkranken, war in einer langjährigen Beobachtungsstudie deutlich verringert, wenn die Teilnehmer sehr gut mit den Vitaminen E und C versorgt waren.

Mehr...


Mai 2021

Carotinoide und Selen bei Brustkrebs

Mikronährstoffe wie Carotinoide und Selen könnten für die Entstehung von Brustkrebs und nach einer Erkrankung nützliche Funktionen haben und gesundheitliche Risiken verringern.

Mehr...


Mai 2021

Nährstoff-Defizite bei entzündlichen Darmkrankheiten

Bei entzündlichen Darmkrankheiten, Morbus Crohn und Colitis ulzerosa, sinkt oftmals auch die Qualität der Ernährung. Das kann sich auf den Verlauf der Krankheiten auswirken, wie eine neue Studie zeigt.

Mehr...


Mai 2021

Gesunde Ernährung plus Mikronährstoffe senken das Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten

Eine gesunde Ernährung trägt dazu bei, Herz-Kreislauf-Krankheiten und der Adipositas (starkes Übergewicht) vorzubeugen. Dazu trägt auch die Einnahme wichtiger Mikronährstoffe bei, wie eine neue Studie zeigt.

Mehr...


Mai 2021

Curcumin kann Entzündungen bei Übergewicht verringern

Curcumin ist das wichtigste Polyphenol (sekundärer Pflanzenstoff) in Kurkuma, das seit jeher in der traditionellen Medizin Asiens verwendet wird. Curcumin hat entzündungshemmende Eigenschaften, daher könnte es bei Übergewicht nützlich sein.

Mehr...


Juni 2021

Selen und Coenzym Q10 zum Schutz vor Herz-Kreislauf-Krankheiten

Bei älteren Schweden verbesserten Gaben von Selen und Coenzym Q10 die kardiovaskuläre Gesundheit. Dabei zeigten sich Beziehungen zu D-Dimer, ein häufig verwendeter Biomarker.

Mehr...


Juni 2021

Vitamin B12 und Folat bei hohem Homocystein

Erhöhte Werte der Aminosäure Homocystein steigern das Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten. Ergänzungen von Vitamin B12 und Folat können das kardiovaskuläre Risiko verringern.

Mehr...


Juni 2021

Folsäure und die Omega-3-Fettsäure DHA bei kognitiven Leistungen

Bei sinkenden kognitiven Leistungen im höheren Alter kann die gute Versorgung mit wichtigen Mikronährstoffen eine Rolle spielen. Die Ergänzung von Folsäure und DHA können zu besseren kognitiven Leistungen beitragen.

Mehr...


Juni 2021

Defizite an Magnesium tragen zu Krankheiten bei

Zu den Folgen unzureichender Aufnahmen von Magnesium gehören erhöhte Risiken für viele Krankheiten. Auf die Magnesiumwerte sollte daher stärker geachtet werden.

Mehr...


Juli 2021

Eine gute Ernährung stärkt das Magen-Darm-System

Ballaststoffe für gesündere Magen-Darm-Funktionen

Mehr...


Juli 2021

Im Dünn- und Dickdarm: Malabsorption von Nährstoffen vermeiden

Die Aufnahme von Makro- und Mikronährstoffen durch den Magen-Darm-Trakt erfordert mehrere Schritte, von denen jeder bei einer Erkrankung beeinträchtigt sein kann.

Mehr...


Juli 2021

Gleichgewicht und Störungen der Mikrobiota im Darm

Eine gute Ernährung unterstützt das Ökosystem im Darm

Mehr...


Juli 2021

Gesunde Pflanzenkost fördert ein gesundes Darm-Mikrobiom

Das Mikrobiom im Darm wird durch die Ernährung geformt und beeinflusst den Stoffwechsel.

Mehr...


Juli 2021

Beziehung der Darm-Mikrobiota zum Gehirn: die Darm-Gehirn-Achse

Einige Interaktionen zwischen der Ernährung und der Mikrobiota im Darm beeinflussen auch die Funktionen des Gehirns, dies wird als Darm-Hirn-Achse bezeichnet.

Mehr...


Juli 2021

Die Ernährung bei entzündlichen Darmkrankheiten

Die gesunde Ernährung ist in allen Krankheitsphasen sehr wichtig

Mehr...


Juli 2021

Lebensmittel mit entzündungshemmenden Eigenschaften

Forscher stellten in einem Review Nahrungsmittel vor, die bei den entzündlichen Darmkrankheiten empfehlenswert sind.

Mehr...


Juli 2021

Mediterrane Ernährung bei Kindern und Jugendlichen mit entzündlichen Darmkrankheiten

Bei Kindern und Jugendlichen mit entzündlichen Darmkrankheiten war die Rolle der mediterranen Ernährung bisher nur unzureichend erforscht.

Mehr...


Juli 2021

Ernährung, Darm-Mikrobiota und entzündliche Darmkrankheiten

Die entzündlichen Darmkrankheiten bewirken eine Darmdysbiose (gestörtes Gleichgewicht der Darmbakterien) und können die Nutzung von Nährstoffen und die Darm-Mikrobiota beeinflussen.

Mehr...


Juli 2021

Die Zöliakie und das Darm-Mikrobiom

Die gesunde Bakterien-Gemeinschaft im Darm beeinflusst die Zöliakie

Mehr...


Juli 2021

Die gesunde Ernährung und der Schutz vor Darmkrebs

Die gesunde Ernährung trägt zum Schutz vor frühen Adenomen bei

Mehr...


Juli 2021

Vollkornprodukte tragen zum geringeren Krebsrisiko im Magen-Darm-Trakt bei

Mehrere Studien untersuchten die Beziehung zwischen dem Verzehr von Vollkornprodukten und dem Krebsrisiko des Verdauungstraktes, nicht immer mit einheitlichen Ergebnissen.

Mehr...


Juli 2021

Bei Verstopfungen können Probiotika unterstützen

Das Mikrobiom im Darm spielt bei Verstopfungen eine wichtige Rolle, zu den wichtigsten Ursachen gehört die Dysbiose (Ungleichgewicht der Darmbakterien).

Mehr...


Juli 2021

Curcumin und Verdauungsbeschwerden

Beschwerden im Verdauungstrakt könnten möglicherweise mit Curcumin (sekundärer Pflanzenstoff aus Kurkuma) verringert werden.

Mehr...


Juli 2021

Die durchlässige Darmbarriere (leaky gut) und Mikronährstoffe

Einige Mikronährstoffe sind für eine gute Darmbarriere sehr wichtig. Sie beeinflussen das Zellwachstum der Darmschleimhaut, regulieren ihre Funktionen und beeinflussen die Immunität im Darm.

Mehr...


Juli 2021

Vitamin D bei Infektionen mit Helicobacter pylori

Die Infektion mit Helicobacter (H.) pylori gehört zu den häufigsten bakteriellen Infektionen und ist weltweit verbreitet.

Mehr...


Juli 2021

Prä- und Probiotika beim Reizdarm

Das Reizdarmsyndrom ist eine häufige Erkrankung mit chronischen Symptomen im Bauch, deren Entstehung nicht völlig geklärt ist. Die Kombination von Prä- und Probiotika (Synbiotika) könnte für die Therapie vielleicht nützlich sein.

Mehr...


Juli 2021

Prä- und Probiotika bei Zöliakie

Die einzige Behandlung für Zöliakie-Patienten ist die lebenslange glutenfreie Ernährung. Bei mangelnder Einhaltung besteht ein erhebliches Risiko für negative gesundheitliche Folgen.

Mehr...


Juli 2021

Mikronährstoffe bei entzündlichen Darmkrankheiten regelmäßig kontrollieren

Entzündliche Darmkrankheiten treten schubweise auf. In einer ruhenden Phase wurde untersucht, ob es eine Beziehung zwischen Defiziten an Mikronährstoffen und der Dauer bis zum nächsten Krankheitsschub gibt.

Mehr...


Juli 2021

Selen bei entzündlichen Darmkrankheiten

Selen ist für seine entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt. Es wird für die Biosynthese von enzymatisch aktiven Selenoproteinen benötigt, die zur antioxidativen Abwehr und zur effektiven Funktion des Immunsystems beitragen.

Mehr...


Juli 2021

Vitamin D, Magnesium und Darmkrebs

Forscher aus den Niederlanden untersuchten in einer Studie Vitamin D, Magnesium und Kalzium in Bezug auf ihre Wirkungen bei Patienten mit Darmkrebs.

Mehr...


Juli 2021

B-Vitamine und Darmkrebs

Die B-Vitamine wurden mit dem Risiko und der Entwicklung von Darmkrebs in Verbindung gebracht, da sie eine zentrale Rolle bei der Nukleotid-Synthese (Baustein von RNA und DNA) und Transferprozessen (Methylierung) spielen.

Mehr...


Juli 2021

Eisen, Darm-Mikrobiota und Darmkrebs

Störungen des Darm-Mikrobioms können zur Entstehung und zum Verlauf von Darmkrebs beitragen. Dabei steigt die Anzahl schädlicher Bakterien auf Kosten gesunder Bakterien an.

Mehr...


Juli 2021

Probiotika vor, während und nach der Operationen bei Darmkrebs

Darmkrebs-Patienten werden rund um eine Operation meist mit Antibiotika versorgt, um Infektionen zu verringern. Sie bieten einen gewissen Schutz vor Infektionen, eliminieren sie aber nicht vollständig und bergen Risiken einer mikrobiellen Resistenz und Störung des Mikrobioms.

Mehr...


September 2021

Mikronährstoffe bei Virus-Infektionen

Eine Reihe von Mikronährstoffen sind an komplexen Prozessen beteiligt, die bei der Immunabwehr von Virus-Infektionen eine Rolle spielen. Dazu gehören vor allem die Vitamine A und D sowie das Spurenelement Zink.

Mehr...


September 2021

Mikronährstoffe bei Frauen nach Bedarf anpassen

Frauen im gebärfähigen Alter und in den Wechseljahren haben unterschiedliche Bedürfnisse in der Ernährung. Die entsprechenden Empfehlungen sollten daran angepasst sein, das gilt auch für den Bedarf an Mikronährstoffen.

Mehr...


September 2021

Vitamin E für die Knochenmineraldichte

Das antioxidative Vitamin E könnte im höheren Alter dazu beitragen, den Knochenschwund und das Risiko für Knochenbrüche an den Hüften zu verringern.

Mehr...


September 2021

Mikronährstoffe − ein Schlüsselfaktor bei Gebrechlichkeit?

Die Gebrechlichkeit nimmt im höheren Alter zu. Dabei spielt auch die Mangelernährung eine Rolle. Defizite an Mikronährstoffen, die für den Muskelstoffwechsel wichtig sind, sollten ausgeglichen werden.

Mehr...